Ernährungstipp

Xunde Ernährung - Der Mensch ist, was er isst!

08.03.2021

Essen und Trinken ist für uns alle etwas Alltägliches und Lebensnotwendiges. Unser Körper erhält dadurch die Stoffe, die er für ein optimales Funktionieren braucht. Da es kein einziges Lebensmittel gibt, das uns mit allen Nährstoffen ausreichend versorgt, wird nur eine abwechslungsreiche gemischte Kost dieser Anforderung gerecht. Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Das ist ein alter Spruch, in dem sehr viel Wahrheit steckt. Neben Genuss und Spaß am Essen und Trinken spiegelt sich die Forderung wieder, den Körper gesund, leistungsfähig, fit und aktiv zu halten.

Steigende Kosten im Gesundheitswesen durch die Zunahme von ernährungsabhängigen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Gicht und Verdauungsstörungen zeigen, dass wir umdenken müssen.

Ob bereits erkrankt oder (noch) gesund – wir haben unser Schicksal in der Hand. Und vor allem auf dem Teller!

Wir leben in einer Überflussgesellschaft. Das Lebensmittelangebot war noch nie so vielfältig wie heute. Die Anreize sind groß und vielfältig – wenn man an das Angebot im Supermarkt oder in der Werbung oder auch der Möglichkeit, an jeder Ecke etwas Essbares kaufen zu können, denkt. Dies führt dazu, dass zu viel, vor allem vom Falschen gegessen wird. Unsere Essgewohnheiten sind oft so alt wie wir selbst und werden selten kritisch unter die Lupe genommen.

Ein Motor braucht den passenden Treibstoff, damit er optimal funktionieren kann. Bei uns Menschen ist es genauso. Jeder kann sich heute gesund ernähren, denn gesund essen und trinken ist nicht schwierig. Die Ernährungspyramide dient als Orientierungshilfe bei der richtigen Auswahl.

Die Ernährungspyramide wird in Ebenen unterteilt, die sich in ihrem Umfang unterscheiden. Je größer der Anteil in der Pyramide ist, desto mehr sollten wir von den entsprechenden Lebensmitteln essen. Sie können sehen, dass kein Lebensmittel verboten ist, sondern die Mengen, Auswahl und Kombination ausschlaggebend ist.

Die Kernaussage einer ausgewogenen Ernährung ist pflanzliche Lebensmittel wie frisches Obst, knackiges Gemüse, leckere Salate und Vollkornbrot, Erdäpfel und Vollkornnudeln zu bevorzugen. Dafür sollten weniger tierische Lebensmittel, besonders solche mit versteckten Fetten, wie Wurst, Fleisch, Milchprodukte und Eiern, konsumiert werden. „Weniger ist mehr“, heißt die Devise bei sehr zuckerhaltigen, fetten Lebensmitteln sowie alkoholischen Genussmitteln.

Foto © Steirische Ernährungspyramide adaptiert nach der Österreichischen Ernährungspyramide des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Galerie