Gesundheitstipp

Altbewährtes bei Verdauungsbeschwerden

28.09.2018

Intoleranzen, Unverträglichkeiten und Allergien steigen stetig an und die Personen mit Beschwerden des Magen-Darm-Trakts nehmen immer mehr zu. Oftmals sind diese Beschwerden jedoch ganz harmlos und können mit alten Hausmitteln gut behandelt werden. Sollten die Beschwerden jedoch gehäuft auftreten und keine Besserung erkennbar sein, muss unbedingt ärztlicher Rat hinzugezogen werden.

Hier finden Sie einige Tipps für gängige Verdauungsprobleme:

Unterstützung einer gesunden Verdauungstätigkeit

  • saisonale und regionale Lebensmittel
  • abwechslungsreiche Mischkost
  • ballaststoffreich ausreichende Flüssigkeitszufuhr
  • ausreichend Bewegung und Entspannung
  • Flohsamenschalen sind verdauungsregulierend – wichtig ausreichend Flüssigkeit dazu trinken (1 TL Flohsamenschalen einnehmen u. mind. ¼ l Wasser nachtrinken)

Verstopfung

  • ballaststoffreiche Lebensmittel bevorzugen – viel trinken
  • 1 Glas lauwarmes Wasser auf nüchternem Magen trinken
  • 2 bis 3 Dörrpflaumen/Feigen über Nacht einweichen und am nächsten Tag vor dem Frühstück samt Einweichwasser genießen
  • Apfelessigwasser zum Essen 1 mal täglich trinken
  • 1 Becher Naturjoghurt am Tag für die Darmflora
  • Leinsamen oder Flohsamen können die Verdauung anregen
  • ausreichend Bewegung kurbelt die Darmtätigkeit an

Durchfall

  • getrocknete Heidelbeeren essen (in der Apotheke erhältlich)
  • geriebener Apfel (braun werden lassen) und zerdrückte Banane essen
  • Schwarztee trinken
  • vorübergehend auf leicht verdauliche, eher ballaststoffarme Kost umsteigen z. B.: Erdäpfelpüree mit gekochten Karotten
  • auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten um ein Austrocknen zu verhindern

Blähungen

  • Anis, Fenchel, Kümmel und Bohnenkraut wirken krampf- und blähungslösend
  • Pfefferminztee wirkt schmerzlindernd bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt
  • auf blähende Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Zwiebel und Knoblauch in großen Mengen verzichten
  • ausreichend trinken
  • warme Bauchwickel und Bauchmassagen könnendie Blähungen lösen
  • Bewegung hilft die Gase los zu werden
  • nicht gegen die Blähungen ankämpfen - die Entstehung von Gasen während des Verdauungsprozesses ist ein ganz normaler Vorgang und Bestandteil jeder physiologisch gesunden Verdauung! 

Gastritis und Sodbrennen

  • mehrmals täglich kleine Mahlzeiten essen – keine zu großen Portionen!
  • auf die eigene Verträglichkeit von Lebensmittel achten
  • stark säurehaltige und zuckerhaltige Lebensmittel meiden
  • Konsum von Kaffee, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke einschränken
  • mild würzen
  • Käsepappel- oder Eibischwurzeltee kleiden die Speiseröhre und den Magen mit Schleimstoffen aus und können so die Beschwerden lindern
  • Salbeitee wirkt - entzündungshemmend

Foto ©pixabay.com