Gesundheitstipp

Tipps für heiße Tage

01.08.2018

Es ist soweit: Der Sommer ist da! Die Hitzewelle hat uns wieder erreicht. Im folgenden Bericht erfahren Sie einige aromatische Tipps zum Thema Sonne, Sonnenbrand, Hitze und Erfrischung sowie Hilfe gegen Gelsen und juckende Stiche.

In der menschlichen Nase befinden sich über 350 verschiedene Rezeptoren. Der Geruch wird direkt an das Gehirn weitergegeben und hat großen Einfluss auf unsere Empfindungen. Aroma-Öle verbinden die meisten Menschen mit der kalten Jahreszeit. Im Sommer sind aber die kleinen Ölfläschchen auch sehr effektiv einzusetzen.

Das Pfefferminzöl

Gerade in der Sommerzeit fällt es durch seine vielseitige Verwendbarkeit und kühlende Wirkung auf. Das ätherische Öl besteht je nach Sorte aus 35 bis 50 Prozent Menthol. Dessen Moleküle docken an unseren Kälterezeptoren an, welche daraufhin einen Kältehauch melden.

Solch ein Effekt kommt uns zum Beispiel in der Naturkosmetik in After-Sun-Mischungen zu Gute.  

Wie schon erwähnt, ist das Pfefferminzöl vielseitig und wirkt beispielsweise stark schmerzlindernd bei Spannungs-Kopfschmerzen. Bei blutenden Wunden aber auch bei Schürf- und Schnittwunden fördert es die Bildung von Granulozyten. Das sind die Zellen, die Keime abtöten können und die Wunden zu verschließen beginnen.

Weiters wird es bei Reisekrankheit, Erkältung, Schnupfen oder als anregende Raumbeduftung verwendet – ein Öl, welches zu Hause un in der Reiseapotheke einen berechtigten Platz haben sollte.

Der Lavendel

Das ätherische Öl aus dem Lavendula angustifolia ist uns im Sommer nach zu viel Sonne eine erste Hilfe, aber auch schmerzende Wunden und juckende Mückenstiche können mit diesem Öl schnell bekämpft werden!

Das Tausendsassa-Öl ist das in der klinischen Aromatherapie am häufigsten eingesetzte Öl! Wegen seiner Vielseitigkeit darf das Öl in keiner Haus- und Reiseapotheke fehlen!

Tipps zur Gelsenabwehr

  • Lavendel und verschiedene Minzesorten in Fensterbänke oder in Eingangsnähe der Terrassentüre pflanzen.
  • Zitronenhälften mit Nelken gespickt sehen nicht nur sehr dekorativ aus – Gelsen mögen weder Zitronen noch Nelkenduft!
  • Ätherische Öle wie etwa Lavendel, Geranie, Eukalptus, Zitronengras, Citronella, Pfefferminze, Nelke oder Zitrone mögen die Blutsauger nicht. Duftsteine am Balkon oder auf Ihrer Terrasse mit ausgewählten Ölen beträufeln.

Gegen Sonnenbrand

Wenn Sie sich trotz großer Vorsicht einen Sonnenbrand eingefangen haben, hilft eine erfrischende, kühlende Kompresse mit Lavendelöl. Als hauseigene After-Sun-Lotion können Sie 10 Tropfen Lavendelöl, 2 Tropfen Pfefferminzöl und 50ml Aloe Vera Gel verrühren und anschließend sanft auf die betroffenen Stellen auftragen.

 

Foto © pixabay.com