SCHMERZKONGRESS
FR, 17. April 2020

SCHMERZKONGRESS

Prävention in der Schmerzbehandlung – „Was können wir, was sollten wir tun?“

Das zentrale Thema dieses Kongresses widmet sich den präventiven und gesundheitsfördernden Möglichkeiten zur Vermeidung und auch Behandlung chronischer Schmerzen. Welche Maßnahmen diesbezüglich getroffen werden können und welcher bio-psycho-sozialer Zusammenhang besteht, wird in den wissenschaftlichen Sitzungen zu allen Schmerzthemen des Kongresses erörtert.

Am Vortag des Schmerzkongresses (Freitag, 16. April 2020) bieten wir einen Workshop zum Thema „Lernen am Fallbeispiel“ an (begrenzte Teilnehmerzahl). Mit zwei Schmerzmedizinern als Referenten werden schmerzmedizinische Lehrinhalte anhand von aktuellen Patienten-Fällen interaktiv und praxisnahe beleuchtet.

DATUM & ZEIT:

  • Workshop: Donnerstag, 16. April 2020, 16.30 – 18.30 Uhr „Lernen am Fallbeispiel" mit OÄ Dr. Waltraud Stromer & Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc
  • Kongress: Freitag, 17. April 2020, 09.00 –18.00 Uhr

ZIELGRUPPE: Ärzte, Therapeuten, medizinisches Fachpersonal
TEILNAHMEGEBÜHR KONGRESS: € 80,- inklusive Verpflegung. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
ORT:
Franz Himmer Kongress- und Veranstaltungszentrum, 3970 Moorbad Harbach

Für den Kongress sind 9 DFP der Österreichischen Ärztekammer anerkannt.
Für den Workshop „Lernen am Fallbeispiel“ sind 3 DFP der Österreichischen Ärztekammer anerkannt.

Für Organisation und Inhalt verantwortlich: OÄ Dr. Waltraud Stromer
Veranstalter: Moorheilbad Harbach, Prim. Dr. Johannes Püspök, mit den Kooperationspartnern Sektion Schmerz der ÖGARI und ÖSG

Programm

Workshop - Do, 16. April 2020

16.30 – 18.30 Uhr
„Lernen am Fallbeispiel" mit OÄ Dr. Waltraud Stromer & Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc

Schmerzkongress - Fr, 17. April 2020

 

08.00 – 09.00 Uhr Eintreffen und Registrierung
   
09.00 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Vorsitz: Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc & Prim. Dr. Peter Machacek
09.30 Uhr IMPULSVORTRAG:
Interessenskonflikte und Fehlinformationen – Wie lässt sich das Verständnis und Wissen zum Thema Schmerz in der Öffentlichkeit in Zukunft verbessern?
Prim. Univ.-Prof. Dr. Christian Lampl
   
10.15 Uhr Neuroinflammation beim Schmerz – Optionen für die Prävention und Therapie chronischer Schmerzen
Univ.-Prof. Dr. Jürgen Sandkühler
   
10.45 Uhr Rückenschmerzen: Fängt die Therapie bei der Diagnostik an?
Prim. Priv.-Doz. Dr. Nenad Mitrovic
   
11.15 Uhr Pause und Industrieausstellung
Vorsitz: Prim. Univ.-Prof. Dr. Christian Lampl
11.45 Uhr Screening und Therapie von Schmerz bei geriatrischen Patienten
OÄ Dr. Waltraud Stromer
   
12.15 Uhr Verbesserung der Versorgung von Patienten durch ein frühes interdisziplinäres multimodales Assessment
Univ.-Prof. Dr. Michael Herbert
   
12.45 Uhr Diagnostische und therapeutische Lokalanästhesie myofaszialer Triggerpunkte
Prim. Dr. Peter Machacek
   
13.15 Uhr Mittagessen und Industrieausstellung
Vorsitz: Prim. Priv.-Doz. Dr. Nenad Mitrovic & OA Dr. Wolfgang Jaksch, DEAA
14.15 Uhr Risikosteuerung in der Akutschmerztherapie – Ein Ansatz zur Verbesserung der Patientensicherheit und Versorgungsqualität
Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc
   
14.45 Uhr Co-Analgetika in der Schmerzbehandlung – Worauf ist zu achten?
OA Dr. Ekkehard Schweitzer, DEAA
   
15.15 Uhr Medizinischer Einsatz von Cannabinoiden: Was empfehlen erfahrene Verordner?
Referent wird noch bekannt gegeben
   
15.45 Uhr Pause und Industrieausstellung
Vorsitz: OÄ Dr. Waltraud Stromer & Univ.-Prof. Dr. Michael Herbert
16.15 Uhr Der gezielte Einsatz von Opioiden – Indikationen zur Opioidrotation
OA Dr. Wolfgang Jaksch, DEAA
   
16.45 Uhr Ich bilde mir den Schmerz doch nicht ein!? – Bio-psycho-soziale Zusammenhänge von Schmerz erklären – aber wie?
Prim. Prof. Priv.-Doz. Dr. Martin Aigner
   
17.15 Uhr Placeboanalgesie und Nocebohyperalgesie – Der Einfluss des psychosozialen Kontextes auf die endogene Schmerzmodulation
Dr. Astrid Unger
   
18.00 Uhr Schlussworte und Farewell

Referenten & Vorsitzende

in alphabetischer Reihenfolge

Prim. Priv.-Doz. Dr. Martin Aigner
Vorstand der Abteilung für Erwachsenenpsychiatrie am Landesklinikum Tulln

 

OÄ Dr. Gabriele Grögl-Aringer
Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin, KA Rudolfstiftung, Leiterin der Schmerzambulanz,
Past-Präsidentin der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG)

 

Univ.-Prof. Dr. Michael Herbert
Vorstand der Univ. Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Leiter der Klinischen Abteilung für
Spezielle Anästhesiologie, Schmerz- und Intensivmedizin, Medizinische Universität Graz

 

OA Dr. Wolfgang Jaksch, DEAA
Abteilung für Anästhesie, Intensiv- und Schmerzmedizin, Wilhelminenspital Wien,
Sekretär der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG)

 

Prim. Univ.-Prof. Dr. Christian Lampl
Vorstand der Abteilung für Akutgeriatrie und Remobilisation, Ärztlicher Leiter des Ordensklinikums Linz –
Barmherzige Schwestern, Vorstand der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG)

 

Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc
Vorstand der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Leiter des Zentrums für Interdisziplinäre
Schmerztherapie, Onkologie und Palliativmedizin am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee, Past-Präsident
der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI),
Generalsekretär der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG)

 

Prim. Dr. Peter Machacek
Vorstand der Abteilung für orthopädische Rehabilitation und ärztlicher Direktor der Rehaklinik Baumgarten

 

Prim. Priv.-Doz. Dr. Nenad Mitrovic
Vorstand der Abteilung für Neurologie, Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck,
Präsident der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG)

 

Univ.-Prof. Dr. Jürgen Sandkühler
Vorstand des Zentrums für Hirnforschung, Medizinische Universität Wien

 

OA Dr. Ekkehard Schweitzer, DEAA
Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin, Leiter der interdisziplinären Schmerzambulanz,
Krankenhaus Hietzing

 

OÄ Dr. Waltraud Stromer
Abteilung für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin, Landesklinikum Horn,
Leitung Fachbereich Schmerztherapie im Moorheilbad Harbach, Vorsitzende der Sektion Schmerz
der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI),
Vizepräsidentin der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG)

 

Dr. Astrid Unger
Abteilung für Anästhesie, Intensiv- und Schmerzmedizin, Wilhelminenspital Wien

Änderungen und Druckfehler vorbehalten.

Übernachtungsmöglichkeiten

Wenn Sie Ihre Kongressteilnahme mit einigen Tagen Erholung kombinieren möchten, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Xundheitswelt-Betriebe:

Brauhotel Weitra

3970 Weitra, Rathausplatz 6
Tel.: +43(0)2856/2936-310
info@brauhotel.at
www.brauhotel.at

Cafe-Pension Kristall

3970 Moorbad Harbach, Hirschenwies 53
Tel.: +43(0)2858/5236
pension.kristall@xundheitswelt.at
www.cafe-pension-kristall.at

Gasthof Pension Nordwald

3970 Moorbad Harbach, Hirschenwies 32
Tel.: +43(0)2858/5237
info@gasthof-nordwald.at
www.gasthof-nordwald.at

Waldpension Nebelstein

3970 Maißen, Maißen 28
Tel.: +43(0)2858/5231
waldpension.nebelstein@xundheitswelt.at
www.waldpension-nebelstein.at

Anmeldung & Kosten

Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist eine schriftliche Anmeldung bis 1. April 2020 erforderlich.

Teilnahmegebühr € 80,- inklusive Verpflegung.
Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr im Vorfeld an:
Moorheilbad Harbach Betrieb GmbH & Co KG, IBAN: AT04 2027 2000 0050 0777, BIC: SPZWAT21XXX.
Bitte als Verwendungszweck „TG Schmerz 2020“ und den Namen des Teilnehmers anführen. Die Teilnahme am Workshop „Lernen am Fallbeispiel“ ist kostenlos.

Für den Kongress sind 9 DFP der Österreichischen Ärztekammer anerkannt.
Für den Workshop „Lernen am Fallbeispiel“ sind 3 DFP der Österreichischen Ärztekammer anerkannt.

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.
Pflichtfeld Ich nehme teil*
Pflichtfeld Hinweis zur Datenverarbeitung*

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden

Industrieausstellung

Wir danken unseren Sponsoren:

            
                          


                     

            

      

Während der Veranstaltung wird im Auftrag des Moorheilbades Harbach (Partnerbetrieb von Beste Gesundheit) fotografiert und gefilmt. Mit der Anmeldung zur Veranstaltung nehme ich zur Kenntnis, dass Fotos und Videos, auf denen ich abgebildet bin, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten veröffentlicht werden.