Gesundheitstipp

Eine Patientin berichtet über ihren „Gesundheitsvorsorge Aktiv-Aufenthalt“ im Moorheilbad Harbach

28.02.2020

Erfahren Sie, warum sich die von Rückenproblemen geplagte Pensionistin Eva H. (66 J.) wieder turnen traut und wie Sie von der Gesundheitsvorsorge Aktiv profitieren können.

Frau Eva H. (66 J.) ist eine lebensfrohe, aktive Pensionistin, die sich gerne mit Freunden zum Tarock-Spielen trifft, sportlich betätigt und vor allem viel reist. Vor ihrer Pension war sie als leitende Büroangestellte tätig. Bereits seit einigen Jahren kämpft sie mit Rückenproblemen – ihre Wirbelsäule zeigt starke Abnützungserscheinungen und sie hatte auch schon einige Bandscheibenvorfälle. Immer wieder, vor allem nach anstrengenden Haus- oder Gartenarbeiten, leidet sie an Schmerzen, doch zu Beginn des Jahres wurde es akut: Beim Turnen klemmte sie sich einen Nerv ein – Frau H. war dadurch etwa 3 Wochen lang beinahe bewegungsunfähig. Daraufhin traute sie sich nicht wieder turnen zu gehen. Dies war ausschlaggebend, dass sie entschied, wieder aktiv etwas für ihre Gesundheit und ihren Rücken tun zu wollen. Gemeinsam mit ihrem Arzt stellte sie einen Antrag für ein Kurheilverfahren und erhielt eine Bewilligung für das neue Programm „Gesundheitsvorsorge Aktiv (GVA)“ im Moorheilbad Harbach.

Individuelles Therapieprogramm
Nach dem Erstgespräch mit der behandelnden Ärztin wurde für Frau H. ein individuelles Therapieprogramm mit dem Schwerpunkt Bewegung erstellt. Frau H. bewegt sich regelmäßig – sie geht Nordic Walken, turnen, ins Fitnesscenter usw. Dennoch merkte sie bereits in den ersten Tagen des Aufenthaltes, dass das Gesundheitsvorsorge Aktiv-Programm intensiver ist, als sie es sich vorgestellt hatte: „Bereits nach zwei Tagen spürte ich einen Bauch-Muskelkater. Es braucht aber niemand Angst haben, dass er in den Einheiten nicht mitkommt. Die Intensität der Trainings ist zu Beginn leichter und steigert sich allmählich. Ich habe während der drei Wochen gemerkt, dass sich meine Fitness nach und nach verbessert.“

Sie zeigt sich begeistert vom Therapieprogramm, das vorwiegend aus Bewegungstherapien wie Nordic Walking, Krafttraining oder Heilgymnastik bestand. Besonders gut gefiel ihr das Kraft-Sensomotorik-Training und die Tatsache, dass jüngere Personen und Pensionisten gemeinsam in der Gruppe trainieren: „Die Therapeuten gehen individuell auf die Patienten ein. Bei jeder Übung werden Alternativen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gezeigt, sodass für jeden etwas dabei ist. Jeder wird gefordert, aber nicht überfordert!“ Auch von den Vorträgen und Workshops kann sie Lehrreiches für ihren Alltag mitnehmen.

Von ihrem Gesundheitsvorsorge Aktiv-Aufenthalt im Moorheilbad Harbach profitiere sie sehr, sagt Frau H. Die Schmerzen treten nicht mehr so oft auf, aber vor allem brachte der Aufenthalt für sie persönlich sehr viel: „Ich traue mich jetzt wieder turnen zu gehen und weiß, dass ich grundsätzlich alle Übungen machen darf – nur auf das Aufwärmen vorab darf ich nicht verzichten. Die Therapeuten haben ein Übungsprogramm für mich erstellt. Ich habe mir ganz fest vorgenommen, dieses zusätzlich zu meinen Bewegungsgewohnheiten 2x pro Woche zu machen. Ich war schon einmal auf Kur und finde es gut, dass es jetzt die neue Gesundheitsvorsorge Aktiv gibt.“

Alle Informationen zum Gesundheitsvorsorge Aktiv-Aufenthalt im Moorheilbad Harbach fin-den Sie unter www.moorheilbad-harbach.at/gesundheitsvorsorge-aktiv.

Antragstellung Gesundheitsvorsorge Aktiv

Sie möchten einen Gesundheitsvorsorge Aktiv (GVA)-Aufenthalt im Moorheilbad Harbach beantragen? Finden Sie hier alle wichtigen Informationen zusammengefasst: www.moorheilbad-harbach.at/antragstellung

Galerie