Rezept

Radieschen – Scharf durch den Sommer

01.08.2019

Radieschen eignen sich optimal für eine ausgewogene, gesunde Ernährung und sind eine beliebte Zutat einer schnellen, leichten Sommerküche. Sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, verfügen hingegen über wenige Kalorien.

Radieschen sind farbenfrohe Salatbegleiter und beliebtes Snackgemüse. Der dezent scharfe Rettich gehört zu der Familie der Kreuzblütengewächse und ist verwandt mit bekannten Kohlarten, Senf und Raps.

Lagerung

Vorwiegend erfolgt die Ernte immer noch von Hand und da es Frühlings-, Sommer- und Herbstradieschen gibt, haben sie von April bis November Saison. Zu Hause können sie bei null Grad gelagert werden, da die Knollen weder kälteempfindlich noch nachreifend sind. Eingewickelt in ein feuchtes Tuch und nach vollständiger Entfernung der Blätter können sie im Kühlschrank einige Tage frisch gehalten werden. Gegart gelagert, geht die knallige rote Farbe verloren und der Geschmack wird milder.

Nährstoffe: Viele Vitamine, wenig Kalorien

Neben dem farblichen Blickfang bringen uns Radieschen eine große Menge an Vitamin C, Folsäure und Kalium und nur 14 kcal pro 100 Gramm. Die enthaltenen Glukosinolate (Senföl) werden für den typischen Geschmack und die dezente Schärfe verantwortlich gemacht. Diese gehören zu der Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe und können sich unter anderem positiv auf das Immunsystem auswirken. Senföle helfen den Pflanzen, sich gegen Fraßfeinde zu wehren, daher enthalten Radieschen aus dem Glashaus aufgrund ausbleibender Feinde weniger dieser gesundheitsfördernden Stoffe.

Zubereitung: kleine Knolle, ganz groß

In der Küche können die roten Knollen, als auch das Grün, vielfältig eingesetzt werden. Auch in gegarter Form können sie verwendet werden, sie eigenen sich für Suppen oder Saucen, wodurch die Schärfe abgeschwächt wird. Ihre größte Beliebtheit finden sie meist klassisch in roher Form in Salaten, Aufstrichen oder als Brotbelag, wo sie als optischer Hingucker ihren Platz finden.

Rezept: Radieschen-Cremesuppe

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Bund Radieschen
  • 1 Stück Schalotte
  • 150 g Kartoffeln (2 BE)
  • 1 EL Öl
  • 700 g Gemüsebrühe
  • 1 EL Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

  • Radieschenblätter ablösen, waschen und abtropfen lassen, einige zarte und kleine Blätter für die Garnitur zur Seite legen
  • Schalotten schälen und klein würfelig schneiden
  • Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden
  • Schalotten und Radieschenblätter in Öl kurz andünsten
  • Kartoffelwürfel und Gemüsebrühe hinzufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen
  • Suppe mit Stabmixer fein pürieren
  • ca. 10 Radieschen waschen und putzen, davon 5 Radieschen fein würfeln oder auf Gemüsereibe grob raspeln, die restlichen 5 Radieschen in hauchdünne Scheiben schneiden
  • Suppe mit Sauerrahm verfeinern und die gewürfelten Radieschen zugeben
  • Cremesuppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
  • Suppe anrichten und mit den übrigen Blättern sowie den Radieschenscheiben garnieren

Nährwerte

Brennwert 70 kcal | Eiweiß 2,0 g | Kohlenhydrate 7,5 g | Fett 3,0 g | Ballaststoffe 1,0 g | Broteinheiten 0,5 BE

Fotos © pixabay.com, Moorheilbad Harbach

Galerie